JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Vorlesen

Geothermiekraftwerk

Der Investor Deutsche Erdwärme GmbH plant den Bau eines Geothermiekraftwerks in Graben-Neudorf.

Die Entscheidung über die Zulässigkeit des Vorhabens trifft das Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau beim Regierungspräsidium Freiburg. Die Gemeinde Graben-Neudorf wird in diesem bergrechtlichen Verfahren als Trägerin öffentlicher Belange angehört. Das Landesamt hat nun die Anhörung eingeleitet und der Gemeinde Graben-Neudorf die entsprechenden Dokumente übermittelt.

Um Transparenz für die Öffentlichkeit herzustellen, stellt die Gemeinde Graben-Neudorf die gesamten Antragsunterlagen online zur Verfügung. Alternativ sind die Unterlagen in Papierform an der Infotheke im Rathaus erhältlich und können vor Ort zu folgenden Zeiten eingesehen werden: montags, dienstags und donnerstags 8:30 - 12:00 Uhr, sowie montags und dienstags 14:00 - 16:00 Uhr und donnerstags 14:00 - 18:00 Uhr.

Die Gemeinde bietet weiter an, Fragen, Anregungen und Hinweise aus der Bürgerschaft zu sammeln und diese im Rahmen der Anhörung der Gemeinde durch das Landesamt an das zuständige Landesamt weiterzuleiten.  

Fragen, Anregungen und Hinweise können schriftlich oder per E-Mail an geothermie(@)graben-neudorf.de übermittelt werden. 

Antragsunterlagen

Hauptbetriebsplan - Geothermieprojekt Graben-Neudorf

Anlagen:

  1. Allgemeines

    1. Unterlagen zur Deutsche ErdWärme GmbH
      a) Handelsregisterauszug der Deutsche ErdWärme GmbH
      b) Organisationsstruktur DEW im Bau- und Bohrbetrieb
    2. Übersichtsplan, M = 1:25.000
    3. Detaillageplan mit Flurstücksgrenzen, M 1:2.000
    4. Grundbuchauszug Flurstück
    5. Genehmigung zur vorläufigen Waldumwandlung (wird nachgereicht)
    6. Landschaftsökologische Begutachtung:
      a) Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP) nach §§ 44 und 45 BNatSchG
      b) Landschaftspflegerischer Begleitplan, Erläuterungsbericht
    7. Spartenplan, M = 1:2.000
    8. Antrag auf wasserrechtliche Erlaubnis Brauchwasserbrunnen
    9. Antrag auf wasserrechtliche Erlaubnis Grundwassermessstellen

  2. Bohrplatzbau

    1. Bohrplatzpläne
      a) Übersichts-Lageplan Bohrplatz und Zufahrt, M = 1:250
      b) Anordnungsplan Bohrplatz, M = 1:200
      c) Entwässerungsplan Bohrplatz, M = 1:200
      d) Anordnungsplan Bohrkeller, M = 1:200
    2. Brauchwasserbrunnen: Geologisches Profil inkl. Bohr- und Ausbauschema
    3. Bohrplatzentwässerung
      a) Erläuterungsbericht zur Bohrplatzentwässerung
      b) Hydraulische Berechnungen
      c) Ausführungsplan Schmutzwasserbecken, M = 1:100
    4. Anordnungsplan Testwasserbecken, M = 1:200
    5. Statische Berechnungen (werden nachgereicht)

  3. Grundwassermonitoring

    1. Übersichtslageplan GWM und Aufschlussbohrung
    2. Geologisches Profil inkl. Bohr- und Ausbauschema der Messtellen
      a) Ausbau GWM 1-f bis 3-f
      b) Ausbau GWM 4-t bis 7-t

  4. Bohrungen GN-Th-1 & GN-Th-2

    1. Geologische Vorausprofile
      a) GN-Th-1
      b) GN-Th-2
    2. Bohrlochbilder mit stratigraphischem Vorausprofil, Bohr- und Ausbauschema und Bohrungsverlauf
      a) GN-Th-1
      b) GN-Th-2
    3. Verzeichnis potenzieller Spülungszusätze
    4. Zusammenfassende Erläuterung zum Casing Design

  5. Bohranlage
    Die Bohranlage betreffenden Anlagen werden nachgereicht, sobald ein Bohrunternehmer und dessen Bohranlage per Ausschreibungsverfahren ausgewählt wurde

    1. Aufstellungsplan der Bohranlage auf dem Bohrplatz
    2. Zulassung der Bohranlage
    3. Beschreibung der wichtigsten Bohranlagenkomponenten
    4. Exschutz- und Brandschutzplan RIG (Aufsicht, Querschnitt Ex-Zone, Legende)
    5. Alarmierungsplan
    6. Inhaltsverzeichnis Gesundheits- / Sicherheits- / und Umweltschutzdokumente RIG
    7. Schalltechnische Prognoseberechnung
    8. Entsorgung von Abfällen der Bohranlage

  6. Förder- und Injektionstest
    Die Förder- und Injektionstests betreffenden Anlagen werden nachgereicht, sobald ein Bohrunternehmer und dessen Bohranlage, sowie eine Servicefirma zur Umsetzung der Tests per Ausschreibungsverfahren ausgewählt wurde

    1. Aufstellungsplan Test- und Säuerungsarbeiten
    2. Exschutz- und Brandschutzplan während der Tests (Aufsicht, Querschnitt Ex-Zone, Legende)

  7. Sicherheit
    Inhaltsverzeichnis HSE Handbuch zur Gesundheit, Sicherheit und Umwelt der Deutschen ErdWärme GmbH
  8. Induzierte Seismizität
    Seismische Gefährdungsstudie