JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Vorlesen

Geothermiekraftwerk Graben-Neudorf

Die Deutsche ErdWärme GmbH plant den Bau eines Geothermiekraftwerks in Graben-Neudorf. Mit Bescheid vom 30. Juli 2021 hat das Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau den Hauptbetriebsplan der Deutschen Erdwärme GmbH für das Geothermiekraftwerk in Graben-Neudorf zugelassen.

Nachdem die Gemeinde das Regierungspräsidium um weitere Unterlagen zum bergrechtlichen Verfahren gebeten hat, wurde der Gemeinde eine wissenschaftliche Stellungnahme des Landesforschungszentrums Geothermie zur seismischen Gefährdung übergeben. Das Landesforschungszentrum ist am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) angesiedelt.

Einstimmig billigte der Gemeinderat in einer Sondersitzung am 23.08.2021 nach eingehender Debatte die von Bürgermeister Eheim eingebrachte Beschlussvorlage, die die Nachlieferung der geforderten Unterlagen durch das Regierungspräsidium begrüßt. Zudem soll am 16. September 2021 eine Bürgerinformationsveranstaltung durchgeführt werden. Die Gemeinde, so der Beschluss des Gemeinderates, wolle das Geothermieprojekt auch weiterhin "konstruktiv-kritisch" begleiten.

Zulassung und wissenschaftliche Stellungnahme

Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema 'Geothermie in Graben-Neudorf' am 29.09.2020

Antragsunterlagen

Um Transparenz für die Öffentlichkeit herzustellen, stellt die Gemeinde Graben-Neudorf die gesamten Antragsunterlagen online zur Verfügung.   

Hauptbetriebsplan - Geothermieprojekt Graben-Neudorf

Anlagen:

  1. Allgemeines
    1. Unterlagen zur Deutsche ErdWärme GmbH
      a) Handelsregisterauszug der Deutsche ErdWärme GmbH
      b) Organisationsstruktur DEW im Bau- und Bohrbetrieb
    2. Übersichtsplan, M = 1:25.000
    3. Detaillageplan mit Flurstücksgrenzen, M 1:2.000
    4. Grundbuchauszug Flurstück
    5. Genehmigung zur vorläufigen Waldumwandlung (wird nachgereicht)
    6. Landschaftsökologische Begutachtung:
      a) Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP) nach §§ 44 und 45 BNatSchG
      b) Landschaftspflegerischer Begleitplan, Erläuterungsbericht
    7. Spartenplan, M = 1:2.000
    8. Antrag auf wasserrechtliche Erlaubnis Brauchwasserbrunnen
    9. Antrag auf wasserrechtliche Erlaubnis Grundwassermessstellen

  2. Bohrplatzbau
    1. Bohrplatzpläne
      a) Übersichts-Lageplan Bohrplatz und Zufahrt, M = 1:250
      b) Anordnungsplan Bohrplatz, M = 1:200
      c) Entwässerungsplan Bohrplatz, M = 1:200
      d) Anordnungsplan Bohrkeller, M = 1:200
    2. Brauchwasserbrunnen: Geologisches Profil inkl. Bohr- und Ausbauschema
    3. Bohrplatzentwässerung
      a) Erläuterungsbericht zur Bohrplatzentwässerung
      b) Hydraulische Berechnungen
      c) Ausführungsplan Schmutzwasserbecken, M = 1:100
    4. Anordnungsplan Testwasserbecken, M = 1:200
    5. Statische Berechnungen (werden nachgereicht)

  3. Grundwassermonitoring
    1. Übersichtslageplan GWM und Aufschlussbohrung
    2. Geologisches Profil inkl. Bohr- und Ausbauschema der Messtellen
      a) Ausbau GWM 1-f bis 3-f
      b) Ausbau GWM 4-t bis 7-t

  4. Bohrungen GN-Th-1 & GN-Th-2
    1. Geologische Vorausprofile
      a) GN-Th-1
      b) GN-Th-2
    2. Bohrlochbilder mit stratigraphischem Vorausprofil, Bohr- und Ausbauschema und Bohrungsverlauf
      a) GN-Th-1
      b) GN-Th-2
    3. Verzeichnis potenzieller Spülungszusätze
    4. Zusammenfassende Erläuterung zum Casing Design

  5. Bohranlage
    Die Bohranlage betreffenden Anlagen werden nachgereicht, sobald ein Bohrunternehmer und dessen Bohranlage per Ausschreibungsverfahren ausgewählt wurde
    1. Aufstellungsplan der Bohranlage auf dem Bohrplatz
    2. Zulassung der Bohranlage
    3. Beschreibung der wichtigsten Bohranlagenkomponenten
    4. Exschutz- und Brandschutzplan RIG (Aufsicht, Querschnitt Ex-Zone, Legende)
    5. Alarmierungsplan
    6. Inhaltsverzeichnis Gesundheits- / Sicherheits- / und Umweltschutzdokumente RIG
    7. Schalltechnische Prognoseberechnung
    8. Entsorgung von Abfällen der Bohranlage

  6. Förder- und Injektionstest
    Die Förder- und Injektionstests betreffenden Anlagen werden nachgereicht, sobald ein Bohrunternehmer und dessen Bohranlage, sowie eine Servicefirma zur Umsetzung der Tests per Ausschreibungsverfahren ausgewählt wurde
    1. Aufstellungsplan Test- und Säuerungsarbeiten
    2. Exschutz- und Brandschutzplan während der Tests (Aufsicht, Querschnitt Ex-Zone, Legende)

  7. Sicherheit
    Inhaltsverzeichnis HSE Handbuch zur Gesundheit, Sicherheit und Umwelt der Deutschen ErdWärme GmbH
  8. Induzierte Seismizität
    Seismische Gefährdungsstudie