JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Vorlesen

LED-Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf Haupt- und Nebenstraßen der Gemeinde Graben-Neudorf

Die Straßenbeleuchtung in Graben-Neudorf wird weiter modernisiert. Mit der Auftragsvergabe für die Planung der Umrüstung stellte der Gemeinderat am 13.02.2017 dafür die Weichen.

Der Bereich Straßenbeleuchtung ist ein hoher Kostenfaktor bei der Energieversorgung der Gemeinde. Der aktuelle Energiebericht für das Jahr 2015 zeigt, dass bei Gesamtenergiekosten der Gemeinde in Höhe von brutto ca. 893.500 Euro der Straßenbeleuchtung brutto ca. 161.000 Euro, entsprechend 18 %, zuzuordnen sind.

Die Gemeinde hat bereits weitestgehend die seinerzeit vorhandenen Quecksilber-Hochdruckdampf-Lampen (HQL) auf Natrium-Hochdruckdampf-Lampen (NAV) umgerüstet, was zu einer erheblichen Kostenentlastung geführt hat. In nachfolgenden Bereichen sind die unwirtschaftlichen HQL-Lampen noch vorhanden

  • Huttenheimer Landstraße (Kreisstraße)
  • Siemensstraße (Industriegebiet)
  • Karlsruher Straße (Hauptstraße)
  • Werderstraße (Sammelstraße)
  • Friedrichsthaler Straße (Hauptstraße)
  • Bahnhofstraße (Hauptstraße)
  • Daimlerstraße, Benzstraße, Hertzstraße, Ottostraße, Heidelberger Straße
  • Dieselstraße, Boschstraße (Industriegebiet)
  • Bahnhofstraße, Bahnhofring (Wohngebiet)
  • Mannheimer Straße (Hauptstraße)

Der Kauf und somit der Einsatz von Quecksilber-Hochdruckdampf-Lampen ist zwischenzeitlich gemäß EU-Richtlinien nicht mehr zulässig. Daher schlug die Gemeindeverwaltung dem Gemeinderat eine Umstellung auf LED-Technik vor. Betroffen hiervon sind insgesamt 186 Lichtpunkte. Die zu erzielende jährliche Kostenersparnis beläuft sich auf ca. 78 %, entsprechend brutto 26.783 Euro. Die Gesamtinvestition beträgt ca. 111.000 Euro (brutto). Im Zuge der Klimaschutzoffensive der Bundesregierung ergibt sich die Möglichkeit, diese Maßnahme zu bezuschussen. Die Gemeinde hat daher beim zuständigen Projektträger PtJ einen entsprechenden Antrag gestellt. Mit Datum vom 03.11.2016 wurde der Zuschuss bewilligt. Es handelt sich um einen nicht rückzahlbaren Betrag in Höhe von brutto 23.309 Euro. Die Kosten für die Gesamtmaßnahme zur Umstellung auf LED-Beleuchtung in den genannten Bereichen reduziert sich somit auf 87.691 Euro (brutto).

Der Gemeinderat folgte dem Vorschlag der Verwaltung und beschloss den Austausch der Quecksilber-Hochdruckdampf-Lampen gegen LED-Lampen. Gleichzeitig wurde das Ingenieurbüro Stappenbeck mit der Fachplanung für ein Honorar von 21.384 Euro (brutto) beauftragt.

Klimaschutzprojekt 'LED-Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf Haupt- und Nebenstraßen der Gemeinde Graben-Neudorf' 

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages