JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Vorlesen
Artikel vom 28.07.2020

Grünes Licht für die Entwurfsplanungen zur Instandsetzung der Pfinzbrücke und der Karlsruher Straße Nord

In seiner Sitzung am 20. Juli 2020 beschloss der Technische Ausschuss des Gemeinderates die Auftragsvergabe von Planungsleistungen zur Instandsetzung der Brücke Nr. 25 (Querung der Karlsruher Straße über die Pfinz) an das Ingenieurbüro Braun aus Schömberg. Die vorläufige Schätzung der Kosten beläuft sich auf 76.257,35 Euro brutto.

Seit der Inbetriebnahme der B36-Ortsumgehung im Februar 2006 liegt die Unterhaltslast und Verkehrssicherungspflicht der 1967 erbauten Brücke bei der Gemeinde. Bereits bei der letzten Hauptprüfung gemäß DIN 1076 im Jahr 2013, wurden teils gravierende Schäden, vor allem an der Brückenoberseite festgestellt, welche eine umfassende Sanierung dringend notwendig machen.

Ebenfalls am 20. Juli 2020 vergab der Technische Ausschuss den Auftrag für Planungsleistungen für das Bauvorhaben 'Karlsruher Straße Nord' an das Ingenieurbüro Schenk aus Karlsruhe. Dieser Abschnitt reicht vom Schlossplatz im Süden, über die Einmündung der Moltkestraße hinaus, bis zur Brücke Nr. 25 über die Pfinz (Kreisverkehr Hauptstraße/Tullastraße). Die voraussichtlichen Kosten belaufen sich auf 77.667,71 brutto für die Planung der Verkehrsanlagen, 21.640,16 Euro brutto für die Ingenieurbauwerke Wasserversorgung sowie 13.398,13 Euro brutto für die Ingenieurbauwerke Abwasseranschlüsse.

Da während der Baumaßnahmen der komplette innerörtliche Nord-Süd-Verkehr, einschließlich des ÖPNV unterbrochen sein wird, sollen die Baumaßnahme 'Karlsruher Straße Nord' sowie die Instandsetzung der Brücke Nr. 25 (Querung der Karlsruher Straße über die Pfinz) zeitgleich erfolgen, um die Störung des Verkehrs und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger so gering wie möglich zu halten.

Die Entwurfsplanungen sind noch für dieses Jahr vorgesehen. Die Instandsetzungsarbeiten werden voraussichtlich 2021 stattfinden.

Beide Baumaßnahmen erfolgen im Rahmen des Programms zur Städtebaulichen Erneuerung 'Graben-Moltkestraße', für das die Gemeinde Graben-Neudorf im April 2020 vom Land Baden-Württemberg eine Finanzhilfeerhöhung von 800.000 Euro erhalten hat.

"Die Sanierung der Pfinzbrücke und des angrenzenden Straßenabschnitts der Karlsruher Straße im Jahr 2021 wird eine Herausforderung für ganz Graben-Neudorf. Der innerörtliche Straßenverkehr wird für einige Zeit erheblich beeinträchtigt. Die Gemeindeverwaltung wird rechtzeitig vorher Öffentlichkeit und Anwohner umfassend informieren", erklärt Bürgermeister Christian. Die Sanierung der Pfinzbrücke und der Karlsruher Straße sei aber auch ein beeindruckendes Zeichen: "Wir pflegen und erhalten mit der Sanierung den liebenswürdigen alten Grabener Ortskern. Mein Dank gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung, die trotz der Corona-Pandemie dieses und andere wichtige Projekte effektiv vorantreiben."