JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Vorlesen
Artikel vom 16.09.2019

„Werner-Heißler-Weg“ offiziell eingeweiht

Armin Gabler (Vorsitzender BUND-Bruhrain), Dominik Heißler, Bürgermeister Christian Eheim, Andrea Schwarz MdL, Staatssekretär Dr. Andre Baumann

Familie, Freunde und Weggefährten des 2017 verstorbenen Graben-Neudorfer Umweltschützers Werner Heißler versammelten sich am Samstag (14. September 2019) am Naturschutzgebiet Kohlplattenschlag zur Einweihung des „Werner-Heißler-Weges“. In Würdigung des Lebenswerkes von Werner Heißler hatte die Gemeinde Graben-Neudorf entschieden, den Rundweg um das Naturschutzgebiet nach Werner Heißler zu benennen.

 „Werner Heißler ist es zu verdanken, dass der Kiesabbau im Kohlplattenschlag naturverträglich stattfand und nach Abbauende ein Naturschutzgebiet ausgewiesen wurde, das sehr wertvoll ist“, erklärte Dr. Andre Baumann, Staatssekretär im baden-württembergischen Umweltministerium in seiner Ansprache. Graben-Neudorfs Bürgermeister Christian Eheim würdigte Werner Heißler als „hartnäckigen Kämpfer für den Umweltschutz, der sich um Graben-Neudorf verdient gemacht hat.“ Der Vorsitzende des BUND-Bruhrain Armin Gabler erinnerte daran, dass die regelmäßigen Pflegetage im Naturschutzgebiet Kohlplattenschlag und die Gründung des Fördervereins zum Erhalt der Naturschutzgebiete in Graben-Neudorf GNATSCHKO wesentlich auf das Engagement Werner Heißlers zurückzuführen seien. Im Namen der Familie Heißler dankte Dominik Heißler für die posthume Ehrung für seinen Vater: „Ich bin mir sicher, die Klimastreiks der letzten Monate und die ‚Fridays for future‘-Bewegung wären genau sein Ding gewesen. Denn er wollte immer das alle Menschen für den Umweltschutz interessiert und sensibilisiert werden. Dass nun der Rundweg um den Kohlplattenschlag nach meinem Vater benannt wird, ist eine sehr schöne Geste der Gemeinde Graben-Neudorf.“