JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Vorlesen
Artikel vom 28.06.2019

Suche nach Architekturbüro gestartet

Die Suche nach dem Architekturbüro für den Bau des Lern- und Begegnungszentrum 'Neue Mitte' LeBeN ist gestartet. Am 17. Juni 2019 stimmte der Gemeinderat dem Auslobungstext für das erforderliche europaweite VgV-Vergabeverfahren zu.

Der Lern- und Begegnungsort soll als Herzstück der 'Neuen Mitte' unter einem Dach die Gemeindebibliothek, Gastronomie, den Bürgerservice der Gemeindeverwaltung und offene Werkräume beherbergen.

"In dem zweistufigen Suchverfahren können Architekturbüros ab sofort zunächst ihr Interesse am Projekt bekunden und müssen hierfür bereits umgesetzte Referenzobjekte benennen. Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen werden drei bis fünf Bewerber mit den besten Bewerbungen zu Verhandlungsgesprächen eingeladen", erläuterte Sara Vian vom Stadtplanungsbüro pesch partner A+S GmbH aus Stuttgart. Bei den angefragten Referenzobjekten liege der Schwerpunkt auf "innovativen und kreativen Hochbauprojekten", so Sara Vian.

Im Verhandlungsgespräch stellen dann die Bewerber ihr Büro sowie die am Verfahren beteiligten Personen persönlich vor und geben Auskunft über ihre Arbeitsweise. Die Auswahlkommission besteht aus sechs Vertretern des Gemeinderates, dem Bürgermeister, dem Bauamtsleiter sowie drei externen Experten. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt bis 25. Juli 2019, die Verhandlungsgespräche finden am 25. September 2019 statt.

"Mit dem VgV-Vergabeverfahren suchen wir ein Architekturbüro, das in der Lage ist gemeinsam mit uns eine innovative und passende Architektur für den Lern- und Begegnungsort zu entwickeln", sagte Bürgermeister Christian Eheim.

In der Sitzung des Gemeinderates stellte die Verwaltung auch einen aktualisierten Zeitplan für das Projekt vor. Demnach soll bis Juli 2020 die Bedarfsplanung für das neue Gebäude entwickelt werden. Als Bauzeit wird der Zeitraum von Februar 2022 bis Juli 2023 angestrebt.