JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Vorlesen
Artikel vom 03.08.2018

Gemeinderat informierte sich über SEW-Erweiterung

Gemeinderat informierte sich über SEW-Erweiterung
COO Johann Soder (rechts), Bürgermeister Christian Eheim und Michael Schlindwein von der Firma Schlindwein (links vorne) sowie Mitglieder des Gemeinderates von Graben-Neudorf.

Tief beeindruckt zeigten sich Bürgermeister Christian Eheim und die Mitglieder des Graben-Neudorfer Gemeinderates bei einer Führung über die Baustelle der Werkserweiterung der SEW-EURODRIVE in Graben-Neudorf am 1. August 2018. Johann Soder, Chief Operating Officer (COO) der SEW-EURODRIVE, führte die Delegation persönlich über das Werksgelände und informierte über den Stand der aktuell laufenden Baumaßnahmen.

Im November 2018 sollen die zusätzliche 'Halle Süd', die neue  Energiezentrale, ein neues Verwaltungsgebäude und die neue Pforte in Betrieb genommen werden. Die nördlich gelegene Energiezentrale wird mit einer Fußgänger- und Medienbrücke über die Ernst-Blickle-Straße an das Werksgelände angebunden. In wenigen Monaten wird zudem eine LKW-Brücke das neue nördliche Werksgelände erschließen. COO Johann Soder und Bürgermeister Christian Eheim haben bereits Ideen wie diese Brücke über die Ernst-Blickle-Straße eindrucksvoll als neuer Ortseingang für Graben-Neudorf gestaltet werden kann, als Zeichen der guten Zusammenarbeit und engen Verbundenheit.

Graben-Neudorfer Unternehmen plant und realisiert Gebäudetechnik für SEW

Mit der Firma Schlindwein ist zudem ein Graben-Neudorfer Unternehmen für die Umsetzung und Montage der komplexen Gebäudetechnik der gesamten SEW-Werkserweiterung verantwortlich. Geschäftsführer Michael Schlindwein nahm deshalb ebenfalls an der Führung des Gemeinderates teil. "Die SEW-EURODRIVE vertraut seit Jahren der Firma Schlindwein, weil sie selbst für schwierigste technische Probleme im Bereich der Gebäudetechnik intelligente Lösungen entwickelt", lobte COO Johann Soder das Graben-Neudorfer Unternehmen, das mit seinen rund 70 Mitarbeitern im Gewerbegebiet Streitgärten ansässig ist.

Mit der jetzt im Bau befindlichen Werkserweiterung ist der erste Bauabschnitt der Generalbebauung des Standortes Graben-Neudorf abgeschlossen und weiteres Wachstum gesichert.

"Mit den Investitionen bekennt sich die SEW-EURODRIVE zum Standort Graben-Neudorf. Doch auch künftig wird sich unser Standort bei den Themen Flexibilität und Innovation global messen lassen und bewähren müssen", erklärte COO Johann Soder.