JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Vorlesen
Artikel vom 16.06.2021

Initiative 'Pfand gehört daneben': Graben-Neudorf macht mit

(v. l.) Rafael Dreher (Jugendzentrum), Enver Kaya, Leon Ibis, Bürgermeister Christian Eheim - Bild: Gemeinde Graben-Neudorf

Am Donnerstag (10. Juni 2021) startete das Projekt 'Pfand gehört daneben' in Graben-Neudorf. Auch in Graben-Neudorf gibt es leider Menschen, die sich durch Flaschensammeln ein kleines Zubrot verdienen müssen. Mit dem Projekt soll diesen Menschen geholfen werden und der Griff in die Müllbehälter erspart.

Aufgekommen ist der Gedanke, sich an der bundesweiten Initiative zu beteiligen beim Format Pizza & Politik. Das sind regelmäßige Treffen, bei denen sich Jugendliche mit Bürgermeister Eheim austauschen und ihre Ideen einbringen.

Bei einer ersten Tour brachten die Jugendlichen gemeinsam mit Bürgermeister Eheim und Rafael Dreher vom Jugendzentrum die Aufkleber mit dem Aufruf 'Pfand gehört daneben' und 'Weil man Geld nicht einfach wegwirft!' an Müllbehältern an. Begonnen wurde rund ums Juze, Rathaus, Pestalozzischule und Pestalozzihalle. Nach und nach werden alle gemeindeeigenen Müllbehälter von den Jugendlichen beklebt. Ziel ist es, Menschen zu bewegen, die Pfandflaschen nicht in die Müllbehälter einzuwerfen, sondern daneben abzustellen.

"Gerne haben wir die Idee der Jugendlichen aufgegriffen", sagt Bürgermeister Christian Eheim. "Pfandflaschen im Wert von 180 Millionen Euro landen jedes Jahr im Müll. Das ist auch eine Verschwendung zu Lasten der Umwelt. Mit der Initiative wird den bedürftigen Menschen geholfen und dafür gesorgt, dass weniger Pfandflaschen unverwertet entsorgt werden."