JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Vorlesen
Artikel vom 21.12.2017

Weihnachtsgruß

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Jahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen und wir alle freuen uns auf das Weihnachtsfest. Ob beim gemeinsamen Singen in der Kirche oder Zuhause im Kerzenschein des Christbaums - ich wünsche uns allen, dass wir an Weihnachten die Kraft der Gemeinschaft ganz besonders spüren.

Dass wir in Graben-Neudorf in Frieden und Wohlstand leben dürfen, dafür können wir dankbar sein. Doch auch hier vor Ort spüren wir, dass wir in einer Zeit des schnellen Wandels leben.

Wir erleben die digitale Revolution. Sie stellt unsere heimische Wirtschaft vor ungekannte Herausforderungen und schafft uns ganz neue Aufgaben bei der Infrastruktur und im Bildungssystem, weil wir konkurrenzfähig bleiben wollen.

Wir spüren die Folgen des Klimawandels direkt hier vor Ort. Er bedroht unsere Wälder, unsere Landwirtschaft und unsere Gesundheit.

Wir sehen die Folgen der internationalen Krisen durch die Flüchtlinge. Sie fliehen vor Krieg oder vor den Konsequenzen des Klimawandels und kommen zu uns in der Hoffnung auf ein besseres Leben.

Umso dankbarer bin ich, dass wir Graben-Neudorfer im zurückliegenden Jahr verantwortlich gehandelt haben. Im Ausland und Zuhause.

Unser CVJM war für einen beeindruckenden Missionseinsatz in Kambodscha, um die dortigen Lebensverhältnisse zu verbessern. Die Rumänienhilfe brachte Sachspenden für bedürftige Menschen nach Bukarest. Und von einem Graben-Neudorfer Handwerksbetrieb hergestellte Säulen liefern künftig Strom für umweltschonende Elektroautos in Brasilien.

Währenddessen zeugen die vielen Baustellen in Graben-Neudorf vom Breitbandausbau für schnelles Internet. Die Erweiterung unserer Pestalozzischule kommt planmäßig voran und der Gemeinderat brachte mit der Entscheidung für den neuen Waldkindergarten zusätzliche Betreuungsplätze auf den Weg.

Lassen Sie uns auch im kommenden Jahr gemeinsam unsere Verantwortung wahrnehmen: Für den Zusammenhalt in unsere Gemeinde, für eine gerechtere Welt, und für die Bewahrung der Schöpfung.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Weihnachtsfest und für das neue Jahr 2018 Gesundheit, Wohlergehen und Gottes Segen.

Ihr

Christian Eheim
Bürgermeister