JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf

Informationen rund ums Thema Abfall

Die Abfallentsorgung und -verwertung erfolgt in Graben-Neudorf durch ein entsprechendes Unternehmen, bei dem auch die separat eingesammelten Wertstoffe sortiert und der Wiederverwertung zugeführt werden. Diese Einsammlung erfolgt einmal über die graue Tonne (Abfälle zur Beseitigung) und zum anderen über die grüne Tonne (Abfälle zur Verwertung) und wird in 14 tägigem Rhythmus durchgeführt.

Mit der Übernahme der Aufgabe der Abfalleinsammlung und der Grünabfallverwertung hat der Landkreis Karlsruhe ab dem 01.01.2009 die Organisation und Durchführung der gesamten Abfallentsorgung im Landkreis inne. Die künftige kreiseinheitliche Abfalleinsammlung bringt in den Städten und Gemeinden des Landkreises die eine oder andere Veränderung mit sich. Weitere Informationen sind erhältlich online unter der Adresse www.awb-landkreis-karlsruhe.de.

Altglas

Sammlung über Altglasbehälter. Insgesamt sind 19 Standorte im Gemeindegebiet vorhanden.

Altöl

Seit dem 01.07.1987 besteht eine Rücknahmepflicht der Verkaufsstellen für gebrauchte Motoren- und Getriebeöle entsprechend der neu gekauften Mengen. Für die Rückgabe soll man die Kaufquittung aufbewahren.

Altölbehälter

Kleine Mengen leerer Altölbehälter nimmt die Mobile Schadstoffsammlung des Landkreises entgegen.

Altpapier

Die Sammlung erfolgt über die Wertstofftonne (grüne Tonne). Auch im Wertstoffhof (Bauhof) der Gemeinde kann Papier abgegeben werden.

Altreifen

Reifenhändler nehmen alte Reifen ohne Felgen zurück. Gegen Gebühr können solche Altreifen auch auf der Deponie Bruchsal an der B3 (zwischen Bruchsal und Ubstadt-Weiher) abgegeben werden. 07251 89996

Altkleider und Textilien

In unserem Gemeindegebiet sind einige Altkleidercontainer aufgestellt, in die auch Altschuhe eingeworfen werden können.

Standorte:

  • Wendelinusstraße, Festplatz
  • Kapellenstraße, Parkplatz
  • Neudorf, Friedhof
  • Spielplatz Friedrich-Kemm-Straße
  • Schwimmbad

Altschuhe

Altschuhbehälter vor den örtlichen Schulhäusern und anderen Gewerbebetrieben sowie bei den Altkleider-Containern.

Arzneimittel / Altmedikamente

Apotheken nehmen alte Arzneimittel auf freiwilliger Basis zurück. Kleine Mengen überlagerter oder nicht mehr benötigter fester Medikamente können auch in den Restmüll gegeben werden. Die Um- und Verkaufspackungen bitte vorher entfernen.

Autobatterien

Der Handel ist zur Rücknahme verpflichtet.

Batterien

Ab 01.10.1998 muss der Handel alle von ihm vertriebenen Batterien nach Gebrauch vom Verbraucher unentgeltlich zurücknehmen und dem Hersteller zur Verwertung oder Beseitigung überlassen. Wegen der besonderen Struktur des Batteriemarktes schreibt die Verordnung grundsätzlich vor, dass die Hersteller ihre Verwertungs- und Beseitigungspflichten in einem gemeinsam betriebenen Rücknahmesystem erfüllen müssen. Ferner ist die Verpflichtung des Handels festgeschrieben, den Verbraucher an der Verkaufsstelle über die Rückgabemöglichkeiten für gebrauchte Batterien zu informieren. Ab diesem Zeitpunkt gelten auch für den Verbraucher Pflichten. Er muss gebrauchte Batterien an den Handel oder an von den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern eingerichteten Rückgabestellen zurückgeben. Die von den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsunternehmen zurückgenommenen Batterien sind dabei von den Herstellern ebenfalls unentgeltlich zu übernehmen.

Bauschutt

Unbelasteter Bauschutt lässt sich wieder verwerten in den Bauschuttrecycling-Anlagen. Einige solcher Anlagen gibt es auch im Landkreis Karlsruhe; auch in unserer unmittelbaren Nähe z.B. Waghäusel-Wiesental, Ubstadt-Weiher, Eggenstein-Leopoldshafen und Karlsruhe. Kleinstmengen (max. 20 l) Bauschutt können seit dem 01.01.2009 auch im Wertstoffhof (Bauhof) der Gemeinde abgegeben werden.

Öffnungszeiten Wertstoffhof:

  • Mittwoch: von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Samstag: von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Gartenabfälle

Sofern möglich, sollte eine Kompostierung im eigenen Garten erfolgen. Darüber hinaus können diese Gartenabfälle und Baumschnittgut kostenlos an den beiden Häckselplätzen der Gemeinde angeliefert werden. Die Plätze befinden sich OT Graben bei der ehemaligen Deponie am Melfortweg, OT Neudorf bei der ehemaligen Bauschuttdeponie an der Huttenheimer Landstraße. Nach Zerkleinerung dieser pflanzlichen Abfälle kann das Häckselmaterial für verschiedene Zwecke genutzt werden, z.B. als Mulchgut zum Abdecken von Pflanzbeeten. Zum Kompostieren ist dieses Material ebenso geeignet wie für die Landwirtschaft. An beiden Plätzen kann zerkleinertes Material kostenlos abgeholt werden.

Anlieferung

  • Mittwoch 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr (November bis Februar) bzw.
    14.00 Uhr bis 18.00 Uhr (März bis Oktober)
  • und Samstag 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Hausmüll- und Wertstoffabfuhr

Die Hausmüll- und Wertstoffabfuhr findet im Regelfall dienstags statt und zwar wechselweise einmal die graue und zum anderen Mal die grüne Tonne. Die jeweiligen Termine sind aus dem jährlichen Abfuhrkalender ersichtlich.

Kühl- und Elektrogeräte

Zu den Elektrogroßgeräten zählen Waschmaschinen, Trockner, Elektroherde, Kühlschränke, Monitore, Fernseher, Computer und Stereoanlagen. Die Anmeldung zur Abholung der Elektrogroßgeräte erfolgt über die Sperrmüllhotline des Landkreises 0800 2982020 oder über den Onlineservice im Internet unter www.awb-landkreis-karlsruhe.de. Schecks oder Bestellkarten wie es bisher der Fall war sind nicht mehr erforderlich. Im Kalenderjahr sind für jede Wohneinheit zwei Abholtermine in der Jahresgebühr bereits enthalten. Weitere Abfuhren sind gegen Gebühr möglich.

Elektrokleingeräte können im Wertstoffhof (Bauhof) der Gemeinde kostenlos abgegeben werden.

Öffnungszeiten Wertstoffhof:

  • Mittwoch von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Samstag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Problemstoffe aus Haushaltungen

Problemstoffe enthalten umweltschädliche Substanzen. Sie dürfen nicht mit dem normalen Hausmüll entsorgt werden. Zu Problemstoffen aus Haushalten gehören z.B. Abflussreiniger, Abbeizmittel, Ablauger, Beizmittel, Chemikalien, Entkalker, Fotochemikalien, Gift u.v.a.m. Mehrmals im Jahr (3x) führt der Landkreis Karlsruhe eine mobile Schadstoffsammlung durch. Die Termine sind im Abfuhrkalender enthalten und abgedruckt. Außerdem wird auf die jeweiligen Veröffentlichungen im Mitteilungsblatt der Gemeinde verwiesen.

Sperrmüll

Bevor Sie Ihren Sperrmüll bereitstellen, müssen Sie die Abholung anmelden. Nur angemeldeter Sperrmüll wird auch abgeholt. Die Anmeldung zur Sperrmüllabfuhr ist über die Sperrmüllhotline des Landkreises 0800 2982030 oder über den Onlineservice im Internet unter www.awb-landkreis-karlsruhe.de vorzunehmen. Schecks oder Bestellkarten sind nicht mehr erforderlich. Bei der Anmeldung bekommen Sie gleich den nächsten möglichen Abholtermin genannt. Im Kalenderjahr ist für jede Wohneinheit ein Abholtermin jeweils für Wertstoffsperrmüll und Restmüllsperrmüll in der Jahresgebühr bereits enthalten.

Über die Sperrmüllsammlung werden Abfälle entsorgt, die wegen ihrer Größe nicht in die Abfallgefäße passen; beim Restsperrmüll handelt es sich v.a. um Verbundstoffe und andere nicht verwertbare Gegenstände wie z.B. Sofas, Matratzen, Sonnenschirme u.ä.

Sperrmüllbörse

Im Rahmen der Sperrmüllbörse besteht die Möglichkeit, noch brauchbare Gegenstände, die zum Sperrmüll gestellt werden sollen, einer vernünftigen sinnvolleren Nutzung zuzuführen. über diese Börse werden diese Gegenstände vermittelt. Bieter und evtl. Abnehmer können sich an die Gemeinde wenden und sich im Bürgerbüro - Nr.: 901-110 - melden. Auf die Veröffentlichung im Mitteilungsblatt dürfen wir verweisen. Diese Vermittlungsleistungen der Gemeinde im Zuge der Sperrmüllbörse sind kostenlos.

Wertstoffhof

Im Wertstoffhof (Bauhof) der Gemeinde in der Güterstraße besteht eine Sammelstelle zur Abgabe von wiederverwertbaren Stoffen. Folgende Stoffe können dort kostenlos abgegeben werden:

  • Papier, Pappe, Kartonagen
  • Metalle
  • Altholz (nicht aus dem Außenbereich)
  • Styropor (nur Verpackungsmaterial)
  • verwertbarer Bauschutt (max. 20 l je Anlieferung)
  • Elektrokleingeräte (z.B. Toaster, Elektrorasierer usw.)
  • Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen
  • Batterien
  • Korken (nur Flaschenkorken aus Naturkork)

Öffnungszeiten Wertstoffhof:

  • Mittwoch von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Samstag von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr