JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf
Gemeinde Graben-Neudorf

Anschrift und Informationen zum Heimatmuseum

Heimatmuseum
Karlsruher Straße 47
76676 Graben-Neudorf

Öffnungszeiten: jeden 1. Sonntag im Monat, 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Museumsleiter
Guido Herzog
Marienstraße 23
76676 Graben-Neudorf
07255 725265

Stellvetr. Museumsleiter
Gerd Hartmann
Goethestraße 7
76676 Graben-Neudorf
07255 8395

Das Heimatmuseum ist integraler Bestandteil des Heimat- und Museumsvereins. Das Museum ist in mehrere Bereiche gegliedert:

Handwerk

Eine umfangreiche Sammlung der Geräte und Werkzeuge des Küfers, Metzgers sowie eine vollständige Schuhmacherwerkstatt veranschaulichen die Arbeit und gleichzeitig die teilweise handwerkliche Kunst dieser heute schon fast vergessenen Berufe. Sie erlaubt auch Demonstrationen der harten und mühsamen Arbeit. Dabei ist dem Schneiderhandwerk ein besonderer Raum gewidmet. Er beherbergt neben alten Nähmaschinen und Bügeleisen die feinen Kleidungsstücke und Accessoires aus mehreren Generationen. Die Sammlung gibt auch Zeugnis für die Geschicklichkeit und Geduld, die zur Herstellung der teilweise kunstvoll gestalteten Bekleidung aufgebracht werden musste.

Landwirtschaft

Schwerpunkt sind die Darstellungen des Tabakanbaus und der Verarbeitung in den Tabakfabriken, die in beiden damaligen Ortschaften über viele Jahre hinweg einen bedeutenden Anteil am Broterwerb ausmachten.

Wohnen um 1900

Wohnen um 1900 mit Exponaten, die die Gute Stube von damals, ein komplett eingerichtetes Schlafzimmer und eine Küche mit einer Vielzahl von Küchengeräten und Einrichtungsgegenständen eindrucksvoll zeigen.

Zeit des Zweiten Weltkrieges und der Vertreibung

Ein heimatgeschichtliches Thema bildet auch die schreckliche Zeit des Krieges. Anhand verschiedener Exponate wird davon eine Vorstellung vermittelt oder diese schlimmen Jahre wieder in Erinnerung gebracht. Eng verbunden ist damit auch das Leben und Schicksal der Heimatvertriebenen. Anhand von zahlreichen Ausstellungsstücken kann dies am Beispiel der Deutschen aus Ungarn veranschaulicht werden, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Graben-Neudorf eine zweite Heimat gefunden haben.

Dorfentwicklung und Vereinsleben

Eine stattliche Anzahl von Ansichten und Bildern und anderen Dokumenten geben Zeugnis von der früheren Dorfgemeinschaft, den Festen und Bräuchen und der Entwicklung von Graben, Neudorf und letzlich Graben-Neudorf.